Wir haben einen Epson (Expression) XP-850 Multifunktionsdrucker. Im Grunde ein SUPER Drucker. Man kann scannen (zweiseitig vom Einzellblatteinzug) in die Cloud und auf dem PC, Fotos drucken die sehr gut aussehen, DVD bedrucken (entsprechende Rohlinge vorausgesetzt), Druckaufträge aus der Ferne absetzen und daheim ausgeben und einiges mehr. Der Funktionsumfang ist dem heutigen Stand entsprechend und damit sehr gut.

Nun druckt man aber nicht jeden Tag, schon gar nicht wegen der Kosten. Und genau da fängt das Drama an. Für die Kiepenarbeit haben wir einen sehr alten aber zuverlässigen Laserdrucker in Betrieb genommen. Dank Raspberry Pi ist der nun sogar AirPrint-fähig. Der Tintenstrahldrucker hatte danach wenig zu tun. Darum waren dann auch eines Tages einige Düsen verstopft. Ist ja nicht weiter schlimm, denk man sich. Ich mache einfach zwei drei mal die „Düsenreinigung“. Das hatte fatale finanzielle Folgen, denn plötzlich waren die Patronen alle. Nichtsahnend zog ich los und kaufte einen kopletten Satz Patronen für ungefähr 69,-€ (Originale). Da immer noch Düsen verstopft waren, habe ich die Düsenreinigung noch einige male wiederholt, immer mit dem gleichen Ergebniss, es fehlten Striche im Testdruck. Und eh ich mich versah, war das eben gekaufte Patronenset alle! Seit dem haben wir nicht mehr gedruckt. Das ist jetzt sicher drei bis sechs Monate her. Um Epson nun nicht noch mehr Geld in den profitgeilen Rachen zu werfen, habe ich mich entschlossen, „immervolle“ Patronen und Tinte in der Literflasche zu kaufen. Diese „immervollen“ Patronen setzten sich automatisch zurück und dank der Spritzen kann man sie wieder neu auffüllen.

Jetzt habe ich die Möglichkeit, dass ein wenig zu untersuchen ohne das gleich das Konto leer läuft (Tinte ist bekanntlich teurer als Blutkonserven). Nach jeder Düsenreinigung habe ich einen Screenshot des Füllstandes gemacht. Aus den Scrennshots ist dann die animierte Grafik entstanden.

Düsenreinigung XP-850

Hier kann man sehr schön sehen, wie mit jedem Durchgang der Füllstand abnimmt. Man muss sich gar nicht die Mühe machen, den Verbrauch pro Reinigung zu errechnen. Bei der Abnahmegeschwindigkeit kann man sich gut vorstellen, dass das Patronenset nach spätestens 8 Durchgängen leer ist.
Im Klartext: Sie brauchen max. 8 Reinigungsdurchgänge um ein Patronenset zu leeren! Und das bei DEM Preis für ein Set, das ist WUCHER!

Fazit: Technik und Ausstattung super, Kosten katastrophal. Ich kann vom Kauf daher nur abraten, denn die Trinkserei mit den „immervollen“ Patronen ist nicht jedermanns Sache aber nur so lässt sich der Drucker vernüpftig betreiben.